Skip to main content

Klimagerechtigkeit!
By 2020 We Rise Up

Die Tour de Lorraine wird 20!

Die 20. Tour de Lorraine wird vielfälltig wie nie! Bis Mitte Dezember veröffentlichen wir hier Details zu Party- und Inhaltsprogramm. Diese Ausgabe der TdL starten wir eine Woche früher als bisher mit Kino und unserer Soli-Party in 16 Lokalen. Danach widmen wir uns eine Woche lang dem Thema Klimagerechtigkeit. Nebst mehr als 20 Workshops und einer Abendveranstaltung am Donnerstag, gibt es auch wieder zwei TdL-Premieren: «PIXMIX erklärt den (Klima-)Notstand» und wir bespielen drei Tage lang die Grosse Halle der Reitschule als «Klimahalle»!

Und nicht vergessen: Vom 19. bis 21. Januar wandern wir zusammen von Landquart nach Davos, ans WEF.

Samstag, 11. Januar, ab 19:00

Konzerte und Party

Brasserie Lorraine, Café Kairo, Dachstock, Du Nord, Frauenraum, ISC, Kapitel, Luna Llena, Newgraffiti, O'Bolles, Sous le Pont, Tojo Theater, Turnhalle, Wartsaal, Zentrum 44, Zoo Bar

Die legendäre TdL-Sause findet dieses Jahr vor den Inhalts-Veranstaltungen statt und bietet wie gewohnt beste Unterhaltung für eine gute Sache in insgesamt 16 Lokalen.

Freitag und Samstag, 10. & 11. Januar

Kino

Kino in der Reitschule

Wir haben vier filme an zwei Abenden im Programm: «Disobedience», «ThuleTuvalu», «Beasts of the Southern Wild», «Beyond the Red Lines – System Change not Climate Change»

Dienstag, 14. Januar, Beginn 20:20

PIXMIX erklärt den (Klima-)Notstand

Dampfzentrale Bern, Marzilistrasse 47

Mit einer Spezialausgabe beleuchtet PIXMIX das Thema Klimagerechtigkeit von allen Seiten. Von der Umweltwissenschaftlerin zum Bergbauern zum Klimakid und der Klimaflüchtenden steht die Bühne unterschiedlichsten Menschen zur Verfügung, die zwanzig-mal zwanzig Sekunden lang Zeit haben, um zwanzig Bilder zu zeigen und zu erklären.

Schon mal gesehen, wie das aussieht, wenn man Gletscherschwund tanzt? Oder gehört, wie jemand einen Brief an die Erde vorträgt? Ein Abend, der verblüffende Einsichten im Sekundentakt verspricht.

Organisiert von Kari*n Scheidegger und dem PIXMIX-Team #culturedeclaresemergency

Mach mit:
Anmeldeschluss für Referent*innen: 22. Dezember 2019
Melde dich bei: pixmix@dampfzentrale.ch

PIXMIX heisst diesmal: du erzählst deine Geschichte zum Thema Klimanotstand im Format 20 × 20. Du zeigst 20 Bilder, die dann je 20 Sekunden projiziert werden. Auf der Bühne steht dir ein Mikrofon zur Verfügung. Dabei steht dir komplett frei, wie du mit den Slides oder Bildern interagieren möchtest. Es sind deine 6 Minuten und 40 Sekunden.

Donnerstag, 16. Januar, Beginn 19:00

Abendveranstaltung

Klimagerechtigkeit! - By 2020 We Rise Up

Heiliggeistkirche, Bahnhofplatz Bern

Die Wahrheit ist raus, die Informationen liegen auf dem Tisch. Wissenschaftler*innen aus aller Welt zeigen regelmässig auf, was nun schon viel zu lange klar ist: Unser Planet kann unseren ausbeuterischen Lebensstil nicht weiter aushalten. Der Raubbau an den Ressourcen unseres Planeten muss gestoppt und die Emission von Treibhausgasen drastisch reduziert werden. Nur, wie kriegen wir das hin?

So einfach das Problem, so komplex die Umsetzung. Nur mittels einer beispiellosen gemeinsamen Anstrengung werden wir – die Bewohner*innen dieser Welt – die Kurve gerade noch kriegen. Dafür müssen wir aber das gegenwärtige Wirtschaftssystem hinter uns lassen. Entscheidungsträger*innen in Konzernen und Parlamenten müssen zu diesem Zweck aus ihren Positionen gedrängt werden. Es darf nicht toleriert werden, dass für die Privilegien weniger die Zukunft aller aufs Spiel gesetzt wird.

Zum inhaltlichen Auftakt der zwanzigsten Tour de Lorraine sprechen Payal Parekh und Niko Paech darüber, wie wir zusammen als Zivilgesellschaft die Weichen stellen können. 1972, vor fast 50 Jahren, zeigte der Club of Rome bereits die «Grenzen des Wachstums» auf. Wie eine Postwachstumsökonomie aussehen könnte, wurde vor 20 Jahren formuliert – mitunter durch Niko Paech.

Die Dringlichkeit der fundamentalen Veränderung unser Lebensweise ist grösser denn je und der Weg steil und steinig. Jetzt ist es Zeit, unsere Ideen, Konzepte und Forderungen mit Nachdruck zu verfolgen. Welche Ansätze sind vielversprechend und welche aktivistischen Handlungsspielräume haben wir dabei? Was können wir aus den Erfahrungen von ökologischen wie sozialen Bewegungen der letzten Jahrzehnte lernen und welche neuen Formen des Widerstands können helfen, die Umwälzungen so rasch wie nötig herbeizuführen? Welche Möglichkeiten haben Leute in Bern und anderswo auf der Welt, aktiv zu werden?

Payal Parekh, internationale Klimaaktivistin, Vorstandsmitglied Campax
Niko Paech, Professor für Plurale Ökonomik, Universität Siegen
Aktivist*in, Klimastreik

Donnerstag bis Samstag, 16. - 18. Januar

Klimahalle

Grosse Halle, Reitschule

Während drei Tagen steht die grosse Halle ganz im Zeichen der Klimagerechtigkeit. Mit Konzerten, Kunstinstallationen, Theater, Workshops und noch vielem mehr.

Samstag, 18. Januar, ab 11:00

Workshops zum Thema Klimagerechtigkeit

Turnhalle und diverse Räume im Progr, Speichergasse 4

Über 20 Workshops in drei Blöcken (11:30, 13:30 und 17:00) widmen sich verschiedenen Blickwinkeln zum Thema Klimagerechtigkeit. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer aktivistischen Perspektive. Am Nachmittag findet wie so oft in den letzten Jahren eine Anti-WEF Demo in Bern statt. Nach den Workshops ab 18:30 lassen wir den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Sonntag - Dienstag, 19. - 21. Januar

Strike WEF - Winterwanderung für Klimagerechtigkeit

Landquart -> Davos

Wir wandern innerhalb von drei Tagen die ungefähr 50 Kilometer von Landquart nach Davos auf schneegeräumten asphaltierten Strassen. Dazu braucht es warme Kleidung und gute Schuhe, aber keine Schneeschuhe. Es ist möglich, einen, zwei oder drei Tage mitzuwandern.

Am 11. Januar um 19:30 gibt's im Tojo eine Infoveranstaltung zur Winterwanderung. Und aktuelle Informationen: STRIKE-WEF.ORG

Sonntag, 19. Januar 2020, Treffpunkt 12:00 Bahnhof Landquart
1. Etappe: Landquart – Schiers

Montag, 20. Januar 2020, Treffpunkt 08:30 Bahnhof Schiers
2. Etappe: Schiers – Klosters

Dienstag, 21. Januar 2020, Treffpunkt 10:00 Bahnhof Klosters Platz
3. Etappe, Klosters – Davos
geplant um 15:00
Demo in Davos