Skip to main content

Und das war die Klimahalle im Januar 2020:

Workshops   Konzerte   Kunst     Kino 

Wir fordern Klimagerechtigkeit!

Vom 16. bis 18. Januar schaffen junge Menschen einen politischen und kreativen Raum in der Grossen Halle, für Austausch und Auseinandersetzungen mit den Themen, die uns hin zur Klimagerechtigkeit bewegen. 

Dass wir uns in einer Klimakrise befinden, ist für uns keine Diskussion.

Dass Klimagerechtigkeit erreicht werden muss, auch nicht.
WIE, allerdings schon.

Nutze unseren Workshops um über dieses WIE zu reflektieren und zu diskutieren. Mitglieder der Klimastreik-Bewegung, von Greenpeace und Extinction Rebellion werden ihr Wissen weitergeben. Der Verein Raaupe und die Soziale Landwirtschaft Tapatate! erzählen, wie wir den Wandel in unserem Alltag leben können. Falls du nicht weisst was Klimagrechtigkeit mit Plastiktüten oder mit Feminismus zu tun hat - dann haben wir auch den passenden Workshop für dich. 

Dir ist eher nach Input musikalischer Art? Während allen drei Tagen sorgen lokale Musiker*innen für ein lebendiges Ambiente in der Halle. Komm und tanz mit Dnachtaktion, Heizöfeli, Am Kap und vielen mehr!

Du willst ins Klima-Kino? Oder ist dir nach aktivistischer Kunst? Auch das hat die Klimahalle zu bieten.

Lass dich treiben und überraschen!

Du hast uns was zu sagen? Schreib uns eine Mail


Die Klimahalle ist ein Projekt im Rahmen der Aktion 72h.

Wir danken den folgenden Personen und Organisationen für ihre tatkräftige Unterstützung!
Grosse Halle Bern, Startstutz (Stadt Bern), Jugendparlament Bern, Verein Klimaschutz Schweiz, Förderverein Reitschule, Katholische Kirche Region Bern, Tour de Lorraine, Heitere Fahne, Kinder- und Jugendfachstelle Aaretal und allen Künstler*innen, Workshopleiter*innen und freiwilligen Helfer*innen. Ihr seid grossartig!