TdL16 #refugeeswelcome

Sous le Pont, Reitschule

Doors 21 Uhr

22.30 Uhr

Beltons (CH)

Ausgerüstet mit hypnotisierenden Riffs und einem treibenden Drum. Verschwitzt, roh, elektrisierend, trashig, rollend und nicht zuletzt Tanzbar. Inspiriert von Blues Grössen wie Mississippi Fred McDowel bis Howlin' Wolf, vermag das Trio auch den trägsten Zuhörer in Schwung zu bringen. Nach einer 7“-Single kommt 2016 ihr Debut Album raus. Also entstaubt schon mal den Plattenspieler. Man darf gespannt sein.

00.30 Uhr

Max Raptor (UK)

In England als vielversprechende Newcomer angesehen, machen sich Max Raptor auf um auch auf dem europäischen Festland diesen Vorschusslorbeeren gerecht zu werden. Max Raptor spielen eine dynamische Mischung aus Brit-Punk gepaart mit der Energie des melodischen Punk Rocks. So entstehen Songs, welche Hymnencharakter haben und werden wohl jeden zumindest zu einem fortgeschrittenen Mitwippen animieren.

02:00

Lyvten (CH / DE)

In Postpunk-Manier und mit einem guten latenten Groll thematisiert die Band in deutschen Texten die kleinen Verzweiflungen des alltäglichen Daseins: Kleinigkeiten, die nicht so sind, wie sie sein sollten; bittere Tropfen, die in der Summe zur trüben See werden können. Aber nein, im Zweifel ertrinken LYVTEN nicht. Dafür fehlt es an plumpen Punk-Parolen, und dafür kommen die Stücke auf ihrer ersten EP zu melodiös und mit einem starken 90er- Indiepunk-Feeling daher. Was die Zürcher dann auch so universell macht: LYVTEN machen nicht nur Musik für ein Kennerpublikum, sondern können sich dank ihrer rohen Energie auch unter die Haut von Leuten anderer musikalischer Herkunft spielen.

Ab 05:00

Katerfrühstück

mit Irish Folk