Workshop Block 1 - 13.00h - 15:00h
Masswirtschaft der Lebensfülle

Die grenzenlos globalisierte Welt des Turbokapitalismus gerät zunehmend aus den Fugen – auch hier bei uns. Höchste Zeit, sich Gedanken darüber zu machen, wie wir unsere entfesselte, auf unablässiges Wachstum programmierte Wirtschaft wieder in die Gesellschaft und in die Natur einbetten können. Wie können wir den illusorischen Pfad des immer Schneller und immer Mehr verlassen, bevor er uns in die Selbstzerstörung führt? Welche Alternativen dazu gibt es, und wie können wir sie Wirklichkeit werden lassen?
Die Antworten auf diese zentralen Fragen liegen bei uns selbst und bei den Spielregeln, die wir unseren wirtschaftlichen Aktivitäten im Interesse unserer Lebensqualität geben. Wenn wir den Mut finden, sie für uns selber und als Gemeinschaft neu zu definieren und entsprechend zu verändern, wird eine Masswirtschaft der Lebensfülle entstehen, in der wir wieder im Einklang mit uns selbst und mit der Natur leben können.

Dr. oec. Hans-Peter Studer hat sich bereits während seines Studiums an der Universität St. Gallen kritisch mit der heutigen Geld- und Wachstumswirtschaft auseinander gesetzt und Alternativen dazu unterbreitet. Seither ist er als selbständiger Mitwelt- und Gesundheitsökonom tätig.

DruckenDrucken
Valid XHTML 1.0 und Valid CSS 2